Autoren

Profilbild Wiegele Anita

Wiegele Anita | Gödersdorf

Anita Wiegele geboren 1964 in Villach/Österreich freischaffende Künstlerin, Autorin u. Performerin Studienabschluß Freie Akademie der bildenden Künste und Literatur - Kärnten Mitglied im Kunstverein Kärnten, Illustratorin von Buchprojekten wie: der Kommandant - eine Groteske von Frederic Morton erschienen im Verlagshaus Hernals / Wien 2013/2014 Umsetzung und Dokumentation Anita Wiegele "Kopfverklebung- ein interdisziplinärer Kunstprozess gleichnamige Buch erschienen, 2015 im Verlagshaus Hernals Wien Österreichweite szenische Lesungen aus dem Werk Kopfverklebung ein Prozess ........................ 2017 Wolkenköpfe erschienen im Verlag Schriftstella „Ich muss kein Vogel sein, um die Welt aus schwindelnder Höhe zu bestaunen. Wie Fische zu schwimmen, wie Delfine zu tauchen, wurde mir nicht in die Wiege gelegt. Keine Kirsche muss ich sein, um von Süße zu erzählen, und kein Schmetterling, dem die Welt all ihre Farben zu Füßen legt.“ Zu alldem und mehr reicht Anita Wiegele ihre Fantasie, der feinsinnige und malerische Texte entspringen. In ihren Wortkunstwerken findet und erfindet sie die Poesie für sich und lässt die Lesenden in einem Wechselspiel der Farben an ihren Erinnerungen, Hoffnungen und Träumen teilhaben. ............................. Anthologie "es entzweihnachtet sehr" Buch 13 Ausstellungstätigkeiten in Italien, Deutschland und Österreich

Publikationen

Kopfverklebung - ein ProzessWolkenköpfe
Kopfverklebung - ein Prozess
Kopfverklebung - ein Prozess
Kategorie:
Thema:
Autor: Wiegele Anita
Verlag: Verlagshaus Hernals Wien
Format: Taschenbuch 71 Seiten
ISBN: 978-3-902975-36-2
Preis: 25,0

Buch bestellen

0 Sterne
Leseprobe

Lange, leise und in meinen Überlegungen vertieft, sitze ich vor diesem Kopf. Hart gepresst, mit dem Fingernagel nur schwer zu ritzen und die kleine Nase sowie die geschlossenen Lider sehr weiblich und weich.  So schaut er also aus, mein Ersatzkopf, mein stellvertretendes Objekt.

Ich spreche zu Ihm, er, der Kopf ist ja eine SIE… ganz genau gesagt…. es ist das ICH dem ich so viel zu erzählen habe.

„Du“, sage ich. „Kannst du mich hören? Hast du den Mut für mich dies alles hinzunehmen?  Es wird bitter werden, ich weiß,  ich kann den Schmerz fühlen, in den ich dich tauchen muss. Doch ich verspreche dir, ich werd dich begleiten und sehr sorgfältig und sanft an dir arbeiten. Doch ersparen wird ich dir nichts! Du bist ja ICH und diesmal werde ich den Weg bis zum Ende gehen. Ich lass mich nicht stoppen und es gibt auch kein Innehalten.. Du weißt schon, dass Säure frisst. Ein einziger Tropfen brennt sich in dein Hirn, doch ich werde schütten.“

Neben mir liegt eine Säge und ein alter kleiner Trichter aus Email. Moment, die weißen Bandagen muss ich noch suchen, …. Wie vermutet, werde ich im alten Badezimmerschrank fündig. Jetzt noch eine Bohrmaschine und den passenden Bohraufsatz.

„So, du lieber Kopf du… du trauriges ICH! Ich werde mir und meiner Welt zeigen, was es bedeutet, ALTES loszulassen, Erinnerungen in neue Leere zu wandeln. Ich sehe keinen anderen Weg, als ALLES an dir zu verrichten. Um doch ein wenig tiefer in Dein Gefühl einzutauchen, hülle ich auch meinen Kopf in Bandagen. Gerade soviel lasse ich Licht, dass ich dich noch wahrnehmen kann.

Komm, lehn dich an mich, die Kamera will uns beide. Kein feines Kleidchen diesmal und keine harmonische Landschaft, in welche ich uns beide setze. Kein Lächeln auf den Lippen.

Im Nebenraum nehme ich die Anwesenheit meines Partners wahr. Irgendwas macht ihn unruhig, ich erkenn es an seinem Schritt. Sonst so gewohnt ruhig der Tritt gesetzt, läuft er ruhelos in gewissen Abstand immer wieder an mir vorbei. Auch sein Ausdruck in den Augen ist fragend. Er sagt nichts, ich denke er weiß, dass auch unsere Liebe einer Reinigung unterzogen wird.

 

 

Wolkenköpfe
Wolkenköpfe
Kategorie: Lyrik
Thema:
Autor: Wiegele Anita
Verlag: SchriftStella
Format: Taschenbuch
ISBN: 9783950416749
Preis: Euro 9,00

Buch bestellen

0 Sterne
Leseprobe

„Ich muss kein Vogel sein, um die Welt aus schwindelnder Höhe zu bestaunen. Wie Fische zu schwimmen, wie Delfine zu tauchen, wurde mir nicht in die Wiege gelegt. Keine Kirsche muss ich sein, um von Süße zu erzählen, und kein Schmetterling, dem die Welt all ihre Farben zu Füßen legt.“ Zu alldem und mehr reicht Anita Wiegele ihre Fantasie, der feinsinnige und malerische Texte entspringen. In ihren Wortkunstwerken findet und erfindet sie die Poesie für sich und lässt die Lesenden in einem Wechselspiel der Farben an ihren Erinnerungen, Hoffnungen und Träumen teilhaben.

 

Geliebter

Komm Geliebter, gib mir deinen Atem.

Ich würde dir so gerne von meinen Schmetterlingen erzählen.

Verschließe meine Lippen mit deinen, damit sie

sich nicht verirren,

die kleinen, jungen.

 

Wir geben ihnen ganz viel Raum,

nur das Atemholen stoppt manchmal ihren Flug.

Blitzlichter

  • 2 Bilder
    Bild Wolkenköpfe Anita Wiegele
    Wolkenköpfe Anita Wiegele
    vor 445 Tagen | 211 mal gelesen
    0 Sterne
    In meinen Wort-Bild-Welten erfinde ich meine Poesie und lasse die Lesenden im Wechselspiel von Farbe und Strich daran teilhaben.

Wortsplitter

  • 1 Bild
    Bild Ich streue Blumen
    Ich streue Blumen
    vor 279 Tagen | 229 mal gelesen
    4 Sterne
    ........... dann bleiben mir die Hoffnungslosigkeit und verbittertes Denken
  • 1 Bild
    Bild Wären da nicht die Kinder
    Wären da nicht die Kinder
    vor 367 Tagen | 353 mal gelesen
    5 Sterne
    Mit vollen Bäuchen aber, urteilt es sich leichter.
    Wären da nicht die Kinder....
  • 1 Bild
    Bild Kopfverklebung ein Prozess
    Kopfverklebung ein Prozess
    vor 377 Tagen | 299 mal gelesen
    5 Sterne
    Kopfverklebung ein Prozess.
    Mit diesem Buch lüfte ich ein erzählendes Geheimnis
  • 1 Bild
    Bild die erste Flocke
    die erste Flocke
    vor 396 Tagen | 249 mal gelesen
    0 Sterne
    aus Wolkenköpfe
    Doch wenn Du mehr wirst als mein Traum, dann kann meine Wärme dich nicht lösen, wie das einer Flocke gleich.
  • 1 Bild
    Bild Kopfverklebung ein Prozess
    Kopfverklebung ein Prozess
    vor 734 Tagen | 321 mal gelesen
    0 Sterne
    Gekratzt hab ich und gebissen, ja fast bis zum Blute bin ich gekommen.
    Ein interdisziplinares Werk über den Prozess des Auflösens

Veranstaltungen

Kontakt

MITGIFT Verlag

Web: www.mitgift.at
E-Mail: office@mitgift.at
Secret Garden
Bundeskanzleramt Kultur
BUCH13
Buchkultur - Das internationale Buchmagazin